Hautkrebsvorsorgeuntersuchung

In Anbetracht der Tatsache, dass die Sonne leider auch in unseren Breiten immer mehr ernstzunehmende Hautschäden verursacht, sollten sich vor allem Menschen hellen Hauttyps regelmäßig ein mal pro Jahr in Hinblick auf etwaige bösartige Veränderungen der Haut untersuchen lassen.

Hierbei wird die gesamte Haut einschließlich der Kopfhaut, der Fußsohlen und der Zehenzwischenräume sorgfältig in Augenschein genommen und verdächtige Läsionen einzeln mit einem Auflichtmikroskop untersucht. Es erfolgt darüber inaus eine ausführliche Beratung über den jeweiligen Hauttyp und den Umgang mit Sonnenlicht und anderen Risikofaktoren. Die Ergebnisse der Untersuchung werden dokumentiert, so dass Veränderungen nachvollziehbar werden.

Zur Vorsorgeuntersuchung gehört eine eingehende Beratung über den hauttypgerechten Umgang mit der Sonne und ggf. mit dem Solarium.

Eine solche Vorsorgeuntersuchung wird von den gesetzlichen Krankenkassen nur dann übernommen, wenn die Patientin oder der Patient bereits eine Hautkrebserkrankung hatte.


zurück zur Übersicht